Marktticker – behalten Sie den Überblick

Sie möchten eine professionelle Einschätzung von unseren Experten aus dem Fondsmanagement zu Entwicklungen von Märkten und Indizes? Mit unserem Marktticker informieren wir Sie wöchentlich.
 

MarktTicker 14. Kalenderwoche 2021

Liebe Leserinnen und Leser, die Aktienmärkte starteten teils mit Rekordständen in die Handelswoche. Unterstützt von guten Wirtschaftsdaten und der ultralockeren Geldpolitik der Notenbanken setzte sich die Nachfrage nach Dividendentiteln unvermindert fort. Zuflüsse in Aktienfonds und Investments systematischer Investoren unterstützen zusätzlich. Vor allem standen zyklische Aktien auf der Einkaufsliste der Investoren ganz oben. Auch an den Rentenmärkten setzte sich eine verhalten freundliche Stimmung durch. Die Renditen deutscher Bundesanleihen und US-Schatzanweisungen stiegen zumindest nicht mehr an und tendierten mehr oder weniger seitwärts.

Mehr erfahren

MarktTicker 13. Kalenderwoche 2021

Liebe Leserinnen und Leser, trotz der laufenden dritten Pandemiewelle und der damit einhergehenden Lockdown-Maßnahmen herrschte in der verkürzten Handelswoche vor Ostern vor allem in Europa Optimismus unter den Anlegern. Die in den USA auf Hochtouren laufende Impfkampagne und das dortige Konjunkturpaket, die fortgesetzt lockere Geldpolitik der Zentralbanken sowie das Ende der Blockade des Suezkanals sorgten für gute Unterstützung. Der DAX 30-Index überschritt erstmals die 15.000er-Marke. An den Anleihemärkten waren weitere Verluste zu verzeichnen, wenngleich die Dynamik des damit einhergehenden Renditeanstiegs merklich nachließ.

Mehr erfahren

MarktTicker 12. Kalenderwoche 2021

Liebe Leserinnen und Leser, die aktuelle Corona-Ausbreitung drückte in der Berichtswoche zunächst auf die Stimmung an den Aktienmärkten. Zum Wochenende hin setzte aber eine Erholung ein, in Europa drehten einige Aktienbörsen per Freitagvormittag sogar leicht ins Plus. Die Mischung aus einem aktuell verbesserten US-Arbeitsmarkt, rückläufigen Anleiherenditen sowie positiven Konjunkturdaten aus dem Euroraum (Einkaufsmanagerindizes) sorgten für eine Wende. Insgesamt zeigten sich die veröffentlichten Wirtschaftsdaten überwiegend erfreulich. An den Staatsanleihemärkten war eine verstärkte Nachfrage zu beobachten. Die Notierungen legten zu, der Renditeanstieg dort scheint vorerst einmal gebremst.

Mehr erfahren

So erreichen Sie uns

Per E-Mail unter
info@union-investment.at

 

Ein Service der Union Investment Austria GmbH

Unsere Partnerbanken helfen Ihnen gern in einem persönlichen Beratungsgespräch weiter

Die vorliegende Marketingmitteilung dient ausschließlich der unverbindlichen Information. Die Inhalte stellen weder ein Angebot bzw. eine Einladung zur Stellung eines Anbots zum Kauf/Verkauf von Finanzinstrumenten noch eine Empfehlung zum Kauf/Verkauf, oder eine sonstige vermögensbezogene, rechtliche oder steuerliche Beratung dar und dienen überdies nicht als Ersatz für eine umfassende Risikoaufklärung bzw. individuelle, fachgerechte Beratung. Sie stammen überdies aus Quellen, die wir als zuverlässig einstufen, für die wir jedoch keinerlei Gewähr übernehmen. Die hier dargestellten Informationen wurden mit größter Sorgfalt recherchiert. Union Investment Austria GmbH übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität oder Genauigkeit der Angaben und Inhalte. Druckfehler vorbehalten.

Die Verkaufsunterlagen zu den Fonds (Verkaufsprospekte, Anlagebedingungen, aktuelle Jahres- und Halbjahresberichte und wesentliche Anlegerinformationen) finden Sie in deutscher Sprache auf: www.union-investment.at

Die Wert- und Ertragsentwicklungen von Investment- und Immobilienfonds können nicht mit Bestimmtheit vorausgesagt werden. Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Ausgabe- und Rücknahmespesen sowie Provisionen, Gebühren und andere Entgelte sind in der Performanceberechnung nicht berücksichtigt und können sich mindernd auf die angeführte Bruttowertentwicklung auswirken.

Union Investment Fondssparen umfasst keine Spareinlagen gemäß BWG.