Kaufverbot für Wertpapiere des russischen Staates und sanktionierter Unternehmen

Wie Union Investment derzeit handelt

Russland Ukraine Konflikt

Union Investment wertet die russische Militäroperation in der Ukraine als völkerrechtswidrigen Angriffskrieg. Daher haben wir ein sofortiges Verbot für den Kauf aller Wertpapiere des russischen Staates sowie einer Reihe staatsnaher russischer Emittenten beschlossen.

Was ändert sich bei den Publikumsfonds?

Für unsere ESG-Publikumsfonds sind russische Staatsanleihen bereits seit geraumer Zeit ausgeschlossen. Investitionen in belarussische Staatsanleihen sind seit Längerem sogar für alle Publikumsfonds ausgeschlossen.
Darüber hinaus haben wir bis auf Weiteres für unsere Publikumsfonds ein sofortiges Kaufverbot für alle Wertpapiere des russischen Staates sowie der sanktionierten russischen Unternehmen beschlossen. Mit der Maßnahme wollen wir verhindern, dass von uns betreute Gelder als Finanzierungsquelle für den Krieg in der Ukraine missbraucht werden.

Was passiert mit staatsnahen russischen Emittenten?

Wir prüfen außerdem alle staatsnahen russischen Emittenten, um zu ermitteln, ob die Unternehmen die russische Militäraktion gegebenenfalls finanzieren oder daran beteiligt sind. Falls geboten, werden wir das Kaufverbot erweitern und behalten uns eine Verschärfung der Ausschlusssignale vor.
Bei den politischen und regulatorischen Debatten in Deutschland und in Europa hat es zuletzt erhebliche Bewegung gegeben − sowohl in sicherheits- als auch in energiepolitischen Fragen. Aufgrund der Dynamik der Ereignisse und der allgemeinen Unsicherheit lassen sich für uns derzeit keine weiteren Maßnahmen ableiten. Wir sehen daher noch keine Veranlassung, unsere ESG-Position auf den Feldern der Sicherheits- und Energiepolitik anzupassen.

Wie verhält sich Union Investment bei nichtsanktionierten Geschäftstätigkeiten?

Vor dem Hintergrund der aktuellen Kriegsereignisse und der dadurch verursachten Sanktionen gegen russische Privatpersonen und Unternehmen sind Geschäftsaktivitäten in Russland erheblichen Risiken ausgesetzt. Die Russlandgeschäfte westlicher Unternehmen sind derzeit Gegenstand unserer fortlaufenden Unternehmensdialoge. Wir prüfen intensiv, inwieweit auch nichtsanktionierte Geschäftstätigkeiten der Finanzierung des russischen Angriffskriegs dienen könnten.

So erreichen Sie uns

Per E-Mail unter
info@union-investment.at

Kontakformular

 

Ein Service der Union Investment Austria GmbH

Unsere Partnerbanken helfen Ihnen gern in einem persönlichen Beratungsgespräch weiter

Die vorliegende Marketingmitteilung dient ausschließlich der unverbindlichen Information. Die Inhalte stellen weder ein Angebot bzw. eine Einladung zur Stellung eines Anbots zum Kauf/Verkauf von Finanzinstrumenten noch eine Empfehlung zum Kauf/Verkauf, oder eine sonstige vermögensbezogene, rechtliche oder steuerliche Beratung dar und dienen überdies nicht als Ersatz für eine umfassende Risikoaufklärung bzw. individuelle, fachgerechte Beratung. Sie stammen überdies aus Quellen, die wir als zuverlässig einstufen, für die wir jedoch keinerlei Gewähr übernehmen. Die hier dargestellten Informationen wurden mit größter Sorgfalt recherchiert. Union Investment Austria GmbH übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität oder Genauigkeit der Angaben und Inhalte. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.

Eine Zusammenfassung der Anlegerrechte in deutscher Sprache und allfällige weitere Informationen zu Instrumenten der kollektiven Rechtsdurchsetzung erhalten Sie (i) für den immofonds1 der Union Investment Real Estate Austria AG auf www.union-investment.at/beschwerden-realestate und (ii) für die Fonds der  Union Investment Privatfonds GmbH auf www.union-investment.de/beschwerde. Die Verwaltungsgesellschaft des Fonds kann jederzeit beschließen, Vorkehrungen, die sie gegebenenfalls für den Vertrieb von Anteilen des Fonds und/oder Anteilklassen des Fonds in einem anderen Mitgliedstaat als ihrem Herkunftsmitgliedstaat getroffen hat, wieder aufzuheben.

Die Verkaufsunterlagen zu den Fonds (Verkaufsprospekte, Anlagebedingungen, aktuelle Jahres- und Halbjahresberichte und wesentliche Anlegerinformationen/KID) finden Sie in deutscher Sprache auf: www.union-investment.at

Die Wert- und Ertragsentwicklungen von Investment- und Immobilienfonds können nicht mit Bestimmtheit vorausgesagt werden. Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Ausgabe- und Rücknahmespesen sowie Provisionen, Gebühren und andere Entgelte sowie Steuern sind in der Performanceberechnung nicht berücksichtigt und können sich mindernd auf die angeführte Bruttowertentwicklung auswirken.

Union Investment Fondssparen umfasst keine Spareinlagen gemäß BWG.