Nachhaltigkeit im Investmentprozess

Aktives Aktionärstum bei Union Investment

Union Investment versteht sich als aktiver Aktionär

Als Fondsgesellschaft haben wir ein Interesse am Erfolg der Unternehmen, in die wir für unsere Kunden investieren. Um diesen zu gewährleisten, sehen wir uns in der Verantwortung, die Handlungsweisen, Strategien und Zukunftsaussichten von Aktiengesellschaften kritisch zu hinterfragen. Nicht weil wir den Unternehmen nicht trauen. Sondern weil unsere Anleger zu Recht erwarten, dass ihr Geld in Unternehmen fließt, die nach dem Prinzip des ehrbaren Kaufmanns, vorausschauend und zukunftsorientiert agieren. Drei Grundpfeiler des aktiven Aktionärstums untermauern dieses Selbstverständnis.

Auftritte auf Hauptversammlungen

Auf Hauptversammlungen Präsenz zu zeigen, ist die Voraussetzung für eine professionelle Interessensvertretung unserer Anleger. Über Redebeiträge und die Ausübung von Stimmrechten nehmen wir als Treuhänder unserer Kunden aktiv Einfluss. Wir fordern beispielsweise das Offenlegen von Treibhausgas-Emissionen oder das Vermeiden von Kinderarbeit.

Abstimmung auf Hauptversammlungen 

Wenn wir die Abstimmungsrechte unserer Anleger vertreten, handeln wir nach festen Vorgaben und Grundsätzen. Wir haben hierzu Abstimmungsrichtlinien festgelegt, die sich an den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodexes und an den BVI-Richtlinien orientieren. Im Jahr 2019 stimmte Union Investment auf rund 2.300 Hauptversammlungen im Auftrag ihrer Anleger ab.

Konstruktiver Unternehmensdialog

Vertreter von Unternehmen, in die unsere Anleger investieren, werden von uns für die Bedeutung nachhaltigen Wirtschaftens sensibilisiert. Wir suchen kontinuierlich den Dialog mit den Unternehmensvertretern. Dabei führt Union Investment über 4.000 Investorengespräche pro Jahr. Zudem begrüßen wir die Stakeholder-Dialoge, die Aktiengesellschaften veranstalten und beteiligen uns daran.

Nachhaltigkeit hat einen festen Platz in unseren Investmentprozessen

Unternehmen, die ihr Geschäft nachhaltig, also vorausschauend und langfristig ausrichten, unterliegen deutlich weniger ökonomischer Risiken. Daher haben wir für alle Anlageklassen Nachhaltigkeitsstrategien im Portfoliomanagement verankert. Die Auswahl der Wertpapiere für einen nachhaltigen Fonds erfolgt in klar definierten Stufen:

ESG-Analyse

Wertpapiere werden einer eingehenden Nachhaltigkeits- bzw. ESG-Analyse unterzogen. ESG steht für Environmental-, Social- und Governance-Faktoren. Diese Themen beziehen wir in die Analyse- und Entscheidungsprozesse im Investmentbereich mit ein.

Ausschlusskriterien

Die Implementierung von Ausschlusskriterien ist entscheidend, um ethische Mindeststandards zu sichern und Reputationsrisiken zu vermeiden. Zu den relevanten Ausschlussfaktoren gehören unter anderem die Einhaltung von Arbeitsstandards, der Verzicht auf Kinderarbeit oder Tierversuche bei Unternehmen.

Best-in-Class-Ansatz

Wir wählen Unternehmen aus, die im Branchenvergleich in ökologischer, sozialer und Corporate Governance-Hinsicht die höchsten Standards setzen, die also in ihrer Branche zu den ‘Klassenbesten’ gehören.

Engagement

Hinzu kommt der kontinuierliche Austausch mit Unternehmen, um diese zu mehr Nachhaltigkeit zu bewegen. Dabei verfolgen wir eine Engagement-Strategie, die auf aktivem Handeln der Aktionäre und dem Aktionärsdialog aufbaut, um Einfluss auf die Unternehmenspolitik zu nehmen. In unserem jährlich erscheinenden Geschäfts- und CSR-Bericht können Sie unsere Aktivitäten nachlesen.

ESG-Team und Research-Plattform

Um zu bewerten, welche Unternehmen die Regeln einhalten, sind derzeit 14  Nachhaltigkeitsanalysten im ESG-Team von Union Investment aktiv. Sie können bei ihrer Arbeit auf umfassende Datensammlungen zurückgreifen, die mit eigenen Erkenntnissen auf der hauseigenen und selbst entwickelten Research-Plattform (SIRIS) verknüpft werden. Hier können alle Fondsmanager auf ESG-Analysen und -Daten zu 72.000 Wertpapieren in fünf Assetklassen, zu 10.000 Emittenten und 95 Staaten zurückgreifen.

Mehr zum Union Investment ESG-Committee Mehr zur Research-Plattform SIRIS Mehr zu diesem Thema auf der Unternehmenswebseite von Union Investment (Deutschland)

Standards, Richtlinien & Kodizes

Die Investments und Engagement-Aktivitäten von Union Investment sind ausgerichtet an etablierten Branchenstandards, Kodizes und eigenen Richtlinien.

So erreichen Sie uns

Per E-Mail unter
info@union-investment.at

 

Ein Service der Union Investment Austria GmbH

Unsere Partnerbanken helfen Ihnen gern in einem persönlichen Beratungsgespräch weiter

Die vorliegende Marketingmitteilung dient ausschließlich der unverbindlichen Information. Die Inhalte stellen weder ein Angebot bzw. eine Einladung zur Stellung eines Anbots zum Kauf/Verkauf von Finanzinstrumenten noch eine Empfehlung zum Kauf/Verkauf, oder eine sonstige vermögensbezogene, rechtliche oder steuerliche Beratung dar und dienen überdies nicht als Ersatz für eine umfassende Risikoaufklärung bzw. individuelle, fachgerechte Beratung. Sie stammen überdies aus Quellen, die wir als zuverlässig einstufen, für die wir jedoch keinerlei Gewähr übernehmen. Die hier dargestellten Informationen wurden mit größter Sorgfalt recherchiert. Union Investment Austria GmbH übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität oder Genauigkeit der Angaben und Inhalte. Druckfehler vorbehalten.

Die Verkaufsunterlagen zu den Fonds (Verkaufsprospekte, Anlagebedingungen, aktuelle Jahres- und Halbjahresberichte und wesentliche Anlegerinformationen) finden Sie in deutscher Sprache auf: www.union-investment.at

Die Wert- und Ertragsentwicklungen von Investment- und Immobilienfonds können nicht mit Bestimmtheit vorausgesagt werden. Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Ausgabe- und Rücknahmespesen sowie Provisionen, Gebühren und andere Entgelte sind in der Performanceberechnung nicht berücksichtigt und können sich mindernd auf die angeführte Bruttowertentwicklung auswirken.

Union Investment Fondssparen umfasst keine Spareinlagen gemäß BWG.